top of page
  • AutorenbildSchreiblaune

Ein letzter Blick über die Schulter

Es ist ein komisches Gefühl, an dem letzten Beitrag für dieses Jahr zu sitzen. Obwohl in den letzten Monaten so viel passiert ist und viele neue Themen in mein Leben getreten sind, scheint 2020 inzwischen nur noch eine kleine Momentaufnahme zu sein. „Die Zeit rast“, sagt man doch so schön. Deshalb möchte ich mir heute noch einen kurzen Moment Zeit nehmen, um einen Augenblick inne zu halten und kurz darüber nachzudenken, was in diesem Jahr so alles passiert ist. Denn auch wenn die letzten Monate alles andere als einfach waren und das Thema Corona die Welt in Atem gehalten hat, so gab es dennoch zahlreiche positive Augenblicke.

Zu meinen Lieblingsthemen zählt hierbei sicherlich der Start meines Blogs. Ich erinnere mich nur zu gut daran, wie ich im Sommer im Garten saß und verzweifelt überlegt habe, welche Texte ich schreiben kann, die nicht nur mir selbst gefallen, sondern auch anderen einen Mehrwert bieten könnten. An die Zeit, die ich damit verbracht habe an dem Layout herumzubasteln und einen geeigneten Namen zu finden. Mit „Schreibfunke“ bin ich mit dem zweiten Punkt inzwischen sehr zufrieden. 😜 Mit den Themen halte ich es inzwischen etwas legerer und poste eben das, was mich gerade beschäftigt. Denn wenn ich inzwischen eins gelernt habe, ist es die Tatsache, dass es immer schön ist, wenn man sich in den Worten eines anderen wiederfindet.

Besonders stolz bin ich übrigens auf die ersten Aufträge, die ich mit meinem kleinen Schreibbüro, bzw. Lektorat annehmen und mit großartigen Menschen zusammenarbeiten durfte. Denn hierbei ging es nicht allein um das Texten für die neuen Websites, sondern darum das passende Wort für die Leidenschaft der Menschen, die hinter den Unternehmen stehen, zu finden. Auch Instagram zählt zu den Beschäftigungen, die mich seit Frühjahr begleiten und dabei helfen, sich endlich mehr zuzutrauen. Denn insbesondere am Anfang, war es eine ziemliche Hürde regelmäßig Bilder und Texte zu posten. Doch mit Überwindung funktioniert es. Und siehe da: Es macht sogar jede Menge Spaß. 🙂

Auch, wenn wir alle ein ziemliches turbulentes Jahr hinter uns haben, freue ich mich auf die nächsten Monate, die noch vor uns liegen. Auf viele neue Erfahrungen und Menschen, die mich auf meinem weiteren Weg begleiten. Auf die Hoch und Tiefs sowie auf die nächsten Träume, die sich vielleicht schneller erfüllen lassen, als man auf den ersten Blick denken mag. Dabei steht insbesondere ein Vorsatz im Mittelpunkt meiner Wünsche für 2021: Mutiger sein. Auch, wenn ich zu den Menschen zähle, die in ihrem Leben wohl niemals Bungee Jumping ausprobieren werden und sich prinzipiell lieber in der eigenen Komfortzone aufhalten, so gibt es so viele alltägliche Situationen, in denen man mehr für sich und die eigenen Wünsche einstehen kann, die eigenen Interessen vertritt und hinter den eigenen Ansichten steht. Obwohl genau das selbstverständlich sein sollte, ist es eben nicht immer so einfach.

Außerdem möchte ich den Blog und die Kolumne noch etwas stringenter angehen. So sehe ich das erste Jahr nunmehr als Orientierungsphase, um für mich selbst herauszufinden, in welche Richtung die Reise künftig gehen soll. Inzwischen denke ich, dass es genug gute Blogs gibt, die spannende Tipps und Tricks rund um das Thema Schreiben bereithalten. Deshalb ist es für mich noch immer die richtige Entscheidung aus dem geplanten Schreibblog einen persönlichen Blog zu machen. Passend hierzu möchte ich euch in 2021 mit auf meine persönliche Reise nehmen. Vom Schreiballtag, dem Finden neuer Ideen und dem Realisieren meines Manuskripts. Eben genau das, was mich wirklich beschäftigt und in der Hoffnung, dass ihr euch in dem einen oder anderen Text wiederfindet. Quasi ganz nach dem Motto: Eine geteilte Blockade ist nur eine halbe Blockade. Da es als “Hibbel” recht schnell langweilig ist bei einer Sache zu bleiben, könnt ihr alle Inhalte künftig nicht nur nachlesen, sondern auch ganz einfach anhören. Doch dazu im nächsten Jahr mehr, versprochen. 😉

Und so bleibt mir nur noch eines zu sagen: Ich wünsche euch allen einen wunderschönen und gesunden Start in das neue Jahr. Lasst es euch gut gehen, bleibt am Ball und passt gut auf euch auf.

Ann-Kathrin

Bildquelle: Pexels auf Pixabay

4 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page